Leben mit Kind, Selber machen
Kommentare 2

Eine Zipfel-Knoten-Mütze für’s Baby nähen mit Freebook

Für die Centerpark-Fahrt im Juni mit den Mädels hatte ich mir vorgenommen, alle Babys mit denselben Mützen auszustatten. Sie sollten dabei nicht zu knallig sein und irgendwie auch zum Thema „Wasser & Sommer“ passen. Bei Stoffe Hartmann habe ich einen relativ günstigen dünnen Jersey bekommen –  mit kleinen Ankermotiven, in rot für die Mädchen und blau für die Jungs. Fehlte nur noch ein passendes Schnittmuster und eine Anleitung. Da ich noch eine passende Mütze hatte, die mir gut gefiel, habe ich kurzerhand diese Mütze als Vorlage genommen und daraus mein eigenes Schnittmuster entwickelt. Passend für die Größe 74/80, d.h. für einen Kopfumfang von ca. 46 cm bei einem Alter von 9-12 Monaten. Da der Jersey ja dehnbar ist, passen die Mützen daher auch noch einige Zeit später ganz gut.

knoten-zipfel-muetze

Die Vorlage des Schnittmusters, das ich Euch hier als Freebie zur Verfügung stelle (am Ende des Beitrags), könnt ihr gut abwandeln, indem ihr eine für euer Kind passende Mütze nehmt, diese auf das Schnittmuster legt und es entsprechend vergrößert oder verkleinert (s. folgendes Foto). Wichtig ist auch eine Nahtzugabe einzuplanen (ungefähr 1 cm). Ich nutze immer altes Geschenkpapier dafür; das bietet genügend Platz. Die Anleitung zum Nähen der Mütze habe ich mir vorher als Video angeschaut. Diese stammt von der Youtube-Tutorial-Seite „Das Haus mit dem Rosensofa“ und kann am Ende des Beitrags angeschaut werden.

wpid-wp-1435663577642.jpegDas Resultat seht ihr hier: ich habe dabei 2 Varianten der Knotenmütze genäht. Einmal mit Bündchen, wie im Video beschrieben und einmal habe ich nur einfach mit einer Zickzack-Naht umgesäumt. Ich nähe leider dabei noch etwas stümperhaft: Eigentlich benötigt man, um Jersey zu nähen, eine spezielle Jersey-Nadel. Außerdem nähe ich den Jersey im Gegensatz zur Lehrbuchmeinung immer mit einfachem Geradstich der Stichlänge 1. Die Ergebnisse reichen mir für den Hausgebrauch völlig. Was mir dabei immer gut hilft, sind folgende Schritte: 1. Schnittmuster aufmalen, 2. Nähen und erst DANACH 3. Ausschneiden. Dadurch hat man ein größeres Stück Stoff, das man nähen kann und muss nicht so sehr am Rand „friemeln“.

IMG_8873

Zu guter Letzt kann man noch einen Knoten in die Mütze machen. Momentan gefällt mir allerdings die Variante als Zipfelmütze besser.

Schließlich hatte ich noch ein bisschen Stoff übrig. Und das hat genau gereicht, um noch ein schönes Halstuch zu nähen. Die Vorlage hierfür findet ihr in diesem Beitrag: Ein Halstuch für’s Baby nähen mit Freebook.

 IMG_8874
Hier geht’s zur >>>> Vorlage Zipfelmütze <<<<
Und hier das Tutorial von „Das Haus mit dem Rosensofa“:

 

2 Kommentare

  1. Mirjana Spinner sagt

    Huhu,

    ich habe die Knotenmütze als aller erstes genäht! Ich bin absolute Anfängerin und wollte mich bei Dir bedanken, weil es echt sehr schwierig ist, etwas für den Näheinstieg zu finden, über all werden Fachbegriffe um sich geworfen und es fehlen Schritte und man denkt dann: “ moooooment, wie was hääääää???“ :D ;) Daher DANKE für die tolle Erklärung der Mütze!

    Du schreibst, dass du auch noch ein Halstuch gemacht hast, das würde ich gerne auch versuchen, da ich noch Stoff über habe… ich konnt allerdings die Anleitung dazu bzw. den entsprechenden Beitrag dazu nirgends finden…:( Könntest du mir da weiterhelfen, wo ich das hier finde! Das wäre super toll :)

    Danke schon jetzt dafür!
    Liebe Grüße Mirjana

    • Hi Mirjana, hab‘ mich sehr über deinen Kommentar gefreut! So sehr, dass ich meinen lange geplanten Beitrag zum Halstuch nun endlich fertig geschrieben und soeben veröffentlicht habe. Findest du direkt auf der Startseite des Blogs! Ganz liebe Grüße von Ruhrmama

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.