In der Stadt, Unterwegs
Schreibe einen Kommentar

Stadtspaziergang: Steele und der Stadtgarten

Have you seen Germany?

have-you-seen ist ein wunderbarer Blog vom weltreisenden Marvin. Er reist nun seit einiger Zeit intensiv durch Deutschland, bringt uns dabei Orte näher, die wir noch nicht kannten und erzählt uns Geschichten von Land und Landschaft. „Have yo seen Germany? Discovering Deutschland“ ist sein Motto. Dieser wunderbare Leitsatz hat in vor Kurzem auch nach Essen geführt. Er ist 96 Stunden hier geblieben und Orte besucht, die ich ihm genaus auch empfohlen hätte :-) Seinen liebenswerten Bericht darüber lest ihr hier.

Have you seen Essen?

Jedenfalls hat mich das wiederrum sehr inspiriert und ich habe mich gefragt: Have you seen Essen? Man kann das Motto ja auch noch weiter runterbrechen… Wie gut kenne ich eigentlich die Stadt, in der ich lebe? Was habe ich noch nicht gesehen, was mehr als direkt vor meiner Haustür liegt? Auf meiner „Essener-Kinder-Second-Hand-Läden-Tour“ bin ich ja schon etwas rumgekommen. Ich behaupte auch, in jedem Stadtteil von Essen schonmal gewesen zu sein, zumindest durchgefahren bin ich schon ;-) Aber eben nicht mit den Augen eines Touristen, der für sich schöne Stellen sucht.

Have you seen Steele?

In diesem Sinne sind wir letzte Woche mal wieder nach Steele gefahren, als Touristen. Unser erster Halt war der Stadtgarten. In der Straße „Laurentiusweg“ haben wir geparkt. Dort kann man bei Hausnummer 83 den sehr schönen 3-geschossigen Steeler Wasserturm bewundern, der seit 1987 unter Denkmalschutz steht.

IMG_0605

Wir sind dann weiter Richtung Park gelaufen. Dort gibt es direkt im Eingang einen schönen großen Spielplatz mit feinem Sand, Klettergerüst, Rutsche und Schaukeln, auf dem das Ruhrkind sich erstmal austoben konnte.

IMG_0609

Dann ging es weiter in einer kleinen Runde durch den Stadtgarten mit Blick auf die Ruhr und vorbei an Skulpturen, wie Odysseus mit seinem Hund.

Der Steeler Stadtgarten:

  • ist ca. 4,2 Hektar groß,
  • der 2. älteste Park in Essen,
  • wurde 1909-1911 als Volkspark errichtet,
  • beherbergt 3 Skulpturen des aus Steele stammenden Bildhauers Franz Guntermann (1881-1963).

IMG_0623

Die frühherbstliche oder spätsommerliche Sonne hat alles in ein warmes Licht getaucht und wir haben uns tatsächlich wie im Urlaub gefühlt. Aufgefallen ist uns auch das „im Jugendstil mit Landhauscharakter errichtete Gebäude“ des Stadtgartens, in dem sich Hochzeiten, Firmenjubiläen oder Geburtstage im stilvollen Rahmen feiern lassen (s.u.).

IMG_0621

IMG_0628

Weiter sind wir dann noch Richtung Steele down town gefahren. Auch dort gab es mit unserem touristischen Auge, das ein oder andere zu entdecken: Den Marktplatz, schöne Altbauten und einen herrschaftlichen Brunnen. Viele verschiedene Geschäfte und ein bisschen Gastronomie. An den Bausünden der 70er-Jahre, die Richtung Steele-S-Bahnhof zu finden sind, haben wir gekonnt vorbeigesehen. Touristen halt.

IMG_0629 IMG_0630

Zum Abschluss des Tages gab es dann bei „Da Vinci“ eine wunderbare Pizza mit Insalata Caprese. Das Ruhrkind nutzte während dessen die kleinen Steine im Blumenbeet für eine kleine Spielpause.

IMG_0640

Ristorante DaVinci
Graffweg 1 | Ecke Kaiser-Otto-Platz
45276 Essen
0201.8516211

Stadtgarten Steele
Imhoff Essen
Für Buchungen und Anfragen:
0208.859088-0
catering@imhoff-essen.de

Liebe Grüße
Ruhrmama

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.