Leben mit Kind, Selber machen
Kommentare 2

Ikea Hack: Bettkasten als Planschbecken & Sandkasten für den Balkon

Manchmal kann es so einfach sein

Zu Beginn des Sommers habe ich vor dem Platzhirsch eine Unterbettkommode bzw. einen Bettkasten von Ikea gefunden mit dem Hinweis „Zu Verschenken“. Ich wusste zwar nicht warum, aber irgendwie musste das Ding mit und so habe ich es auf dem Kinderwagen nach Hause geschleppt und dabei kam mir die Idee: Der Bettkasten wird ein Planschbecken auf dem Balkon, oder ein Sandkasten.

2-IMG_0664Praktischer geht’s ja eigentlich nicht: Man muss nichts aufblasen, keine Angst vor Weichmachern haben und schnell wegstellen lässt es sich auch wieder, nämlich unterm Bett.

1-IMG_0663

Und so hat „Dilling“, wie das gute Stück heißt, den Sommer über seinen festen Platz auf dem Balkon gehabt, für die kleine Erfrischung zwischendurch mit garantiertem Badespaß. Sogar zu den Großeltern ist Dilling mitgereist, so lieb haben wir unseren kleinen Swimmingpool gewonnen.

1-2015-06-13 15.00.31

1-2015-06-12 15.15.29

Einfach sind die kleinen Freuden. „Dilling“ heißt jetzt übrigens „Gimse“ oder in der einfacheren Version „Samla“ und ist für wenig Geld beim schwedischen Möbelhaus erhältlich. Ikea bietet dafür auch noch passende Deckel an, was den Outdoor-Badeplatz natürlich noch verbessert und das Wasser vor Verunreinigungen schützt. Als Sandkasten habe ich den Bettkasten bisher allerdings nur genutzt, als das Ruhrkind indoor mit Zaubersand spielen durfte.

12-IMG_0662

Wenn man einen größeren Balkon sein eigen nennt, dann wäre „Dilling“ aber sicher auch ein gute Sandkastenalternative. Also schon mal vormerken für nächstes Jahr! Wie nutzt du denn deinen Balkon für’s Kind? Gibt es eine Bademöglichkeit, einen Sandkasten oder eine Spielecke?

Viele Grüße
Ruhrmama

2 Kommentare

  1. Katrin sagt

    Hallo,
    habe grade siese Seite entdeckt und finde das einfach eine super geniale Idee!!!
    Werde ich auch gleich ausprobieren.

    Wollte noch fragen: was ist denn das für eine tolle Sitzbank auf dem ersten Foto im Hintergrund? Selbstgebaut?
    Das wird nämlich mein nächstes Projekt, vielleicht kann man ja Ideen austauschen : )
    LG aus Berlin

    • Hallo Katrin, danke für deinen Kommentar, der „Pool“ war erst heute wieder im Einsatz. Ich finde es einfach so praktisch, selbst in den Kofferraum passt er gut zum mitnehmen… Die Kommode ist auch von Ikea, die habe ich irgendwann in den Kleinanzeigen entdeckt, auch sehr praktisch, weil man die Schublade nach vorne weg ziehen kann und gleichzeitig drauf sitzen. Ist aber ein älteres Modell, wahrscheinlich nicht mehr im Programm… LG nach Berlin!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.