Monate: Juli 2016

Sommerpause! Zeit für mich und dich…

Liebe Mamas, in den letzten Tagen war nicht viel mit Schreiben bei der Ruhrmama. Ich mag in meiner  freien Zeit lieber auf einer Wiese sitzen, meine Füße in kaltes Wasser halten oder am Sandkasten in den warmen Sand. Mag lieber Melone und Kirsche essen, Eistee schlürfen oder mich mit Freunden treffen… Daher nutze ich jetzt mal das Sommerloch für mich und melde ich mich – etwas früher als beabsichtigt – in eine Sommerpause. Bewusst gönne ich mir einen ganzen Monat Blog-freie Zeit, um neue Inspiration zu sammeln, an neuen Themen zu arbeiten und einfach mal ruhig zu machen und keine Pläne zu haben. Seid also nicht böse, wenn ihr jetzt so lange nichts von mir hört. Am besten ihr abonniert einfach in der rechten Seitenleiste die neuen Beiträge, dann könnt ihr euch sicher sein, den nächsten Artikel nicht zu verpassen! Und noch besser: Ihr macht’s mir einfach nach und genießt den Sommer! Finger weg vom Handy und PC, rein ins Erleben… Habt eine schöne Zeit! Bis bald, Eure

Eine Shorts nähen nach dem Freebook Marina von M.Thiemig

Mal eben! Eigentlich sollte ich hellhörig werden, wenn ich mich innerlich „mal eben“ hören sage. In meinen Gedanken male ich es mir immer so schön aus: Mal eben einkaufen, mal eben Abendessen machen, dann mal eben an den Schreibtisch setzen und noch mal eben schnell ein Geschenk nähen. Ich bin manchmal ganz gut darin, die Realität zu übersehen. Und dann sitz‘ ich da und es geht eben nicht mal eben: Der Faden der Nähmaschine reißt, der Unterfaden muss neu aufgespult werden, der Stoff ist falsch zugeschnitten, die Naht muss aufgetrennt werden – entnervt gebe ich dann oft auf. Um solche Situationen bereits im Vorfeld zu vermeiden, nähe ich in letzter Zeit nur noch Dinge, von denen ich a) weiß, dass sie nervensicher sind oder b) denen ich prophezeie selbiges zu sein. Die Babyhose „RAS“ nach dem Freebook vom Nähfrosch z.B. ist mein liebstes selbst gemachtes Babygeschenk der Kategorie a). Die Baby- bzw. Kindershorts „Marina“ nach dem Freebook von M.Thiemig ist mein neuestes Kategorie b)-Projekt. M.Thiemig ist das Label von Manuela aus dem oberbergischen Wiehl, die …

Gewinnspiel: Musikinstrumente für Kinder vom Voggenreiter Musikverlag

Hallo liebe Mamas & Papas da draußen, heute melde ich mich mit einem Gewinnspiel für Euch! Die Gewinnspiele wird es von nun an monatlich immer am ersten Montag eines Monats geben und ich hoffe Euch damit eine Freude machen zu können. Das Gewinnspiel für den Monat Juli macht mir besonders viel Spaß, denn ich kann an Euch ein kleines Paket mit drei tollen Musikinstrumenten verlosen. Die Musikinstrumente kommen vom Voggenreiter Musikverlag, der mit „Voggy’s Kinderwelt“ ein großes Sortiment für die musikalische Früherziehung von 3 Monaten bis ins Schulalter bietet. Wir haben selber zuhause eine kleine Meerestrommel von Voggenreiter, die ein sehr schönes Geräusch – wie Meeresrauschen – erzeugt und auch als Trommel genutzt werden kann. Die macht uns viel Spaß! Auch in unserem Kurs für musikalische Früherziehung, den wir an einer Musikschule besuchen, kommen ähnliche Instrumente zum Einsatz. Was ich an Voggenreiter besonders mag, ist, dass die Produktionsbedingungen transparent und übersichtlich sind. Die Instrumente der Premium-Reihe z.B. werden von einer kleinen Manufaktur in Deutschland in Handarbeit gefertigt, sind aus Buche oder Nussbaum und mit Leinsamenöl …

Die Kaffeerösterei Arcangelo in Frohnhausen

Ganz nah am Frohnhauser Markt liegt in einer Seitenstraße etwas versteckt das „Arcangelo“ . Man könnte es leicht übersehen, das wäre aber eine Schande, wie ich finde. Das Arcangelo ist eine kleine Kaffeerösterei, die ihren Kaffee direkt von biologisch anbauenden Kooperativen bezieht. Die Kaffeebohnen werden vor Ort geröstet und stehen dann im Ladenlokal an der Pollerbergstraße in verschiedenen Varianten zum Verkauf. Außerdem gibt es einen Ausschank, d.h. das Arcangelo ist an drei Tagen in der Woche auch als Café geöffnet. Meine Gedanken, als ich das Café zum ersten Mal besuche, sind sofort: Hip, liebenswert, individuell, ein echter Geheimtipp. Ich bestelle mir einen Latte Macchiato – eigentlich ein Frevel, den Kaffee hier nicht pur zu trinken -, aber ich werde oft so „tatterig“ von zu viel Kaffee… Sehr aromatisch, wirklich köstlich! Im Gespräch mit dem Inhaber Engin merkt man, dass Kaffee seine Leidenschaft ist. Es gibt ein echtes Interesse daran, dass der Kaffee fair importiert wird, aus biologischem Anbau stammt UND eine gute Qualität hat. Engin achtet darauf, von den Kooperativen direkt einzukaufen, was bedeutet, dass …