Monate: September 2016

Meine Stadt mit Kind: Leipzig (Gastbeitrag von Mamalismus)

Der heutige Beitrag ist Teil 2 der kleinen Blogserie „Meine Stadt mit Kind“, in der Euch andere Mama-Blogger Ihre Stadt vorstellen. Im ersten Teil berichtete Euch Dominika von FROM MUNICH WITH LOVE aus und über München. Im heutigen, zweiten Teil erfahrt ihr von Priska, der „Leipzigmama„, Insider-Tipps für einen Aufenthalt im schönen Leipzig. Das ist übrigens die Heimatstadt meiner Oma und daher freue ich mich besonders, dass Priska diesen Bericht für meinen Blog geschrieben hat. Der Blog von Priska ist toll gemacht, ich lese mich desöfteren fest dort, weil die Beiträge so liebevoll und empathisch geschrieben sind. Reinschauen lohnt sich und Leipzig ist eine tolle Stadt! Viel Spaß bei Lesen, hier kommt der Bericht der Leipzigmama :-) Leipzig – Perle des Ostens. „Leipzig wird liebevoll auch „likezig“, „Lieblingsleipzig“ oder „hypezig“ genannt. Der Guardian bezeichnete Leipzig als das „neue Berlin“ und tatsächlich ist Leipzig DIE boomende Stadt Ostdeutschlands und die am schnellsten wachsende Stadt Deutschlands. Die Geburtenrate lag letztes Jahr über der Sterberate und genau das macht Leipzig auch aus: Viele Familien, viele junge Leute und …

Nachgefragt: Die süße Ungarin

Baumstriezel addicted!!! Ich dreh‘ ein bisschen durch, wenn ich das Wort Baumstriezel höre. Kennt ihr die? Meine erste Begegnung mit Baumstriezeln hatte ich, als sich die Kaffee Rebellen gerade mit dem Baumstriezel Café zusammengetan hatten und ich dort zu Besuch war. Baumstriezel standen auf der Speisekarte und ich war neugierig, was das wohl sein könnte. Außerdem fand ich, dass sich das niedlich anhörte: Baumstriezel, Baumstriiiiiiiiezell, Baumstriezelchen…  Aus Dresden kenne ich das Wort Striezel ja als Bezeichnung für Christstollen, aber ein Baumstriezel…? Das musste ich testen. Und um es kurz zu machen: Wie konnte ich bis dahin ohne? In welchem Himmelreich war ich denn nun bitte schön? Damit ihr ein wenig nachvollziehen könnt, was ich meine, sage ich nur: Hefeteig, spiralig gedreht, außen knusprig, innen saftig, mollig warm aus dem Ofen, Zimtzucker nicht zu knapp. Wasser. Läuft zusammen. Im Mund. Nach dieser Begeisterung ist ja wohl klar, dass ich mehr als entsetzt war, dass die Kaffee Rebellen Ende letzten Jahres ihre Baumstriezel-Maschine verkauft (!) haben. Dass ich im Internet bei nicestthings.com ein Rezept zum Selbermachen von …

Kurzurlaub mit Kind und Airbnb in Berlin

Geschäftsreisen sind bei uns nicht unüblich und so kommt es hin und wieder vor, dass der Ruhrpapa Zeit in der Hauptstadt verbringt. Meist sieht er dabei nicht viel außer Bahnhöfen und Seminarräumen, während mich die Sehnsucht nach Berlin packt. Endlich mal wieder hin, auf diese Gelegenheit habe ich schon länger gewartet! Wie hat sich Berlin verändert, seit ich das letzte Mal zusammen mit einer Freundin da war? Fühlt es sich im Prenzlauer Berg wirklich so schrecklich hip und kinderfreundlich gleichzeitig an, wie ich immer in der Zeitung lese? Ich war also neugierig und wartete schon länger auf eine günstige Gelegenheit, die plötzlich schneller als erwartet kam und so haben wir spontan entschieden: Diesmal fahren alle zusammen. 4 Tage von Donnerstag bis Sonntag mit dem Zug. Die Anreise Nach Berlin kann man von Essen in knapp 4 Stunden mit dem ICE fahren. Das ist zumindest in der Theorie komfortabler als mit dem Auto anzureisen, denn man kann Sitzplätze im Kleinkindabteil reservieren und läuft keine Gefahr im Stau zu stehen. Theoretisch, denn auf der Hinfahrt war unser …

Nachgefragt: Nähfeines von Fräulein Luise in Rüttenscheid. Mit Gewinnspiel!

Neuentdeckung! Ein kleiner feiner Laden namens Fräulein Luise wartet in Rüttenscheid darauf, von euch entdeckt zu werden. Und leer gekauft zu werden… Das war zumindest mein erster Impuls beim Betreten des kleinen Ladenlokals an der Rosastraße: „Haben-Will! Alles-Haben-Will!“ Und schwuppsdiwupps war’s vorbei mit mir. Viele kleine körpereigene Stimmungsmacher mit Namen Dopamin machten sich breit, ich quietschte und gluckste vor mich hin noch bevor mein präfrontaler Cortex – das ist der Ort im Gehirn, wo das sitzt, was man Vernunft nennt – irgendeine realistische Chance hatte, regulierend einzugreifen. So viel ist schonmal klar, wenn ihr weiterlesen solltet: Wer mal wieder Lust auf ’ne ordentliche Portion Glückshormon hat, auf in die Rosastraße zu Fräulein Luise… Funktioniert natürlich nur, wenn ihr so wie ich, kleine Miniaussetzer im Gehirn habt, wenn ihr viele bunte Stoffe seht oder viele liebevoll daraus selbstgenähte Sachen für Kinder, kleine Schminktäschen, Schlüsselanhänger, Hoodies, Röcke usw. Ehrlich, es ist phantastisch, in diesem Laden zu sein. Allein das Ladenlokal hatte für mein Empfinden schon Wohlfühlpotenzial. Die großen Fensterscheiben lassen viel Licht und vor allem viel Grün …

Ausflugsfahrt mit der Hespertalbahn am Baldeneysee

Mit meinem heutigen Ausflugstipp nehme ich Euch mit ins schöne Kupferdreh! Für alle Nicht-Essener: Kupferdreh ist ein Stadtteil im Südosten von Essen an der Stadtgrenze zu Velbert, gehört zum Niederbergischen Land und ist daher landschaftlich sehr reizvoll, wie ich finde. Mit der Hespertalbahn hat man die Möglichkeit, diese schöne Gegend mit einer historischen Eisenbahn zu erkunden. Die Hespertalbahn ist ein Überbleibsel des Bergbaus und der Stahlindustrie am Baldeneysee. Früher – und damit meine ich ganz weit früher, vor etwas mehr als 100 Jahren – wurde die Strecke der Hespertalbahn für den Transport von Eisenerz und Kalk und später von Kohle und Abraum genutzt. Der Verein „Hespertalbahn e.V.“ hat einige der historischen Werksbahnlokomotiven erhalten können und nutzt diese heute für den Betrieb der Hespertalbahn als Museumseisenbahn (das Foto zeigt übrigens die Diesellok V 1).   Für Kinder ist das natürlich ein toller Ausflug, einmal mit einer solchen Lokomotive und historischen Personenwagen zu fahren. Die Fahrt startet in der Nähe des Alten Bahnhofs Essen-Kupferdreh, in dem sich heute das Restaurant „LUKAS“ befindet. Es gibt einen eigenen Bahnsteig, …