Angebote, Kultur für Kinder, Kurse mit Kind
Schreibe einen Kommentar

TANZ IM LADEN – Tanzen für Eltern & Kinder in Rüttenscheid

Im beliebten und bekannten Mädchennamenviertel in Essen-Rüttenscheid findest du an der Angelika-/Ecke Corneliastraße ein besonderes Tanzstudio: TANZ IM LADEN. Tatsächlich befindet sich hier in einem alten Eckladenlokal ein kleines Tanzstudio.

Da ich in der Gegend mal gewohnt habe, kannte ich das zwar von außen, hatte mir auch mal nen Flyer mitgenommen, dachte aber „ne, moderner Tanz ist nix für mich“.

Dann bekam ich ein Baby und fing an sterbenslangweilige Rückbildungskurse zu besuchen. Auf der langwierigen Suche nach dem Beckenboden wollte mein Kleiner gerne beteiligt werden, also nahm ich ihn auf dem Arm, was mir direkt böse Blicke der Kursleiterin einbrachte… Ne, so wird das nix mit der Rückbildung mit Baby. Irgendwie wollte ich mich bewegen, wieder fit werden, etwas Spaß sollte auch dabei sein und das Ganze mit meinem Mini. Zu viele Wünsche auf einmal?
Und dann berichtete mir eine Freundin von diesem Kurs „Rückbildung und Neuer Tanz“. Eine Probestunde zu besuchen war kein Problem, im Kurs war noch ein Platz frei. Also schnell beim TANZ IM LADEN angerufen und hingegangen.

Selten habe ich mich auf Anhieb so wohl gefühlt bei einem Kurs. Was für ein netter Laden (im wahrsten Sinne de Wortes), was für eine tolle Trainerin (Stefanie Elbers heißt sie), was für nette Mittänzerinnen!

Und die Babys werdet ihr euch fragen? Hat man die auf dem Arm? Wie soll das gehen? Nein, die Babys liegen auf Matten auf dem Boden, manche sind einfach eingeschlafen, andere (meins) haben mit großen Augen zugeguckt, wie 10 Mütter sich im Raum bewegen, seltsame Bewegungen machen, ganz konzentriert bei der Sache sind, aber auch viel viel Spaß haben ihren Körper neu zu entdecken. Den Beckenboden findet man dabei übrigens von ganz allein.

12-img_0822

Der Kurs war nach 10 Wochen vorbei, doch die Erinnerung bleibt und so kommt es, dass ich euch heute davon berichte. Denn so eine tolle Erfahrung wünsche ich jedem, der in einem normalen Rückbildungskurs nicht glücklich ist!
TANZ IM LADEN bietet aber noch viel mehr an, und um darüber mehr zu erfahren war ich nochmal dort und habe mit der Leiterin und Gründerin Melanie Jung ein Gespräch geführt.

Hallo Melanie, schön, dass Du Zeit hast ein paar Fragen zu beantworten, du kommst gerade aus einem Pilateskurs. Erzähl mal, seit wann gibt es TANZ IM LADEN, wie hat das angefangen?
Ich bin Tanz- und Bewegungspädagogin nach Dore Jacobs und habe noch eine Tanzausbildung in Freiburg gemacht. Seit einiger Zeit gebe ich auch noch Yoga und Pilatesunterricht. TiL habe ich vor 18 Jahren als Ein-Frau-Betrieb gestartet. Es brauchte viel Durchhaltevermögen und ich hab mein ganzes Herzblut und viel Zeit in den Aufbau dieses kleinen Tanzstudios gesteckt. Inzwischen sind wir ein richtig großes Team von 10 Leuten, die im Studio unterrichten oder sich ums Studio und die ganze Organisation usw. kümmern.

Körper, Geist und Seele gehören für Melanie zusammen und sie bietet das an, wo sie 100% hinter steht. Das merkt man ihr sofort an, ihre Begeisterung ist ansteckend. Daher wirst du bei TIL keine HipHop oder Zumba Kurse im Programm finden, sondern Neuen Tanz! Seit vielen Jahren bietet TIL verschiedene Kurse für Kinder an, dazu hatte ich natürlich einige Fragen… Vor allem der Kreative Kindertanz für Kinder ab 3 Jahren bis 7 Jahren hat mich interessiert.

Berichte doch mal von deinen Erfahrungen mit den Kinderkursen, was ist der Grundgedanke dahinter?
Die ganz kleinen sind noch wirklich Kind. Sie verstellen sich nicht, sondern sind da, mit ihren Gefühlen und Bedürfnissen. Das ist für die Tanzlehrerinnen natürlich eine besondere Herausforderung. Man muss damit flexibel umgehen und notfalls auch mal ein Kurskonzept über den Haufen werfen oder zumindest anpassen.

(C) Christoph Kniel von KNSY.de

(C) Christoph Kniel von KNSY.de

Die Kreativität entsteht im Unterricht, als Inspirationsquellen dienen die Natur, die Jahreszeiten, oder die Tierwelt. Es geht erst mal nicht ums Choreografien lernen, oder reines Nachahmen vorgegebener Bewegungsabläufe. Die Bewegungen entstehen aus dem Moment heraus, knüpfen an die natürliche Bewegungsfreude der Kinder und deren Kreativität sich auszudrücken an.

(C) Christoph Kniel von KNSY.de

(C) Christoph Kniel von KNSY.de

Natürlich gibt es Schwerpunkte und Anregungen durch die Lehrerin, was man zum Beispiel alles mit den Armen machen könnte. Das Ganze ist aber niemals leistungsorientiert, vielmehr wird der eigene Körper neu entdeckt und erforscht. Welche Möglichkeiten mich zu bewegen habe ich eigentlich, womit fühle ich mich wohl, was fühlt sich nicht so gut an?

(C) Christoph Kniel von KNSY.de

(C) Christoph Kniel von KNSY.de

Diese Prinzipien gelten übrigens genauso für die Erwachsenenkurse. Die Inhalte des Kindertanzunterrichtes wachsen mit den Kindern mit. Wenn die Kinder größer werden, gibt es auch mal mehr Bewegungsabläufe, kleine Choreografien zu lernen oder auch selber zu entwickeln. Ab dem Grundschulalter ist das für die Kinder dann total spannend, wichtig ist uns dabei immer, dass es den Raum zur Entfaltung der eigenen Kreativität gibt.

10-img_0820

Machen bei euch eigentlich auch Jungs mit?
Es machen, wie zu erwarten, viel mehr Mädchen als Jungs mit, doch die Kurs stehen allen Kindern offen. Und Jungen haben an Bewegung und Tanzen erst mal genauso viel Freude wie Mädchen. Nur fehlen da leider häufig die Vorbilder…

Sind die Kinder alleine im Kurs, wo warten die Mamis und Papis?
Nach der ersten Stunde und wenn sich die Kinder im Kurs sicher fühlen, sind die Eltern nicht mehr dabei. Sie können im Vorraum warten, dort gibt es ein Sofa, Tee und Kaffeemaschine, oder man erledigt kurz einen Einkauf im Supermarkt um die Ecke.

06-img_0816

Ihr bietet verschiedene Kurse an, woher weiß ich, was zu mir, oder meinem Kind passt? Gibt es die Möglichkeit einer Probestunde?
Grundsätzlich gibt es bei allen Kursen die Möglichkeit einer Probestunde, bevor man sich für einen Kursblock verbindlich anmeldet. Sehr zu empfehlen ist auch die telefonische Beratung, da nehmen wir uns richtig Zeit und probieren mit euch den passenden Kurs zu finden. Unsere Telefonzeiten findet ihr online. (Das gilt natürlich für alle Kurse.)

Ihr habt zwei besondere Angebote für junge Mütter mit ihren Babys zusammen einen Kurs zu besuchen. Den Kurs Rückbildung und Neuer Tanz habe ich Anfang 2016 selbst besucht.
Der Kurs Rückbildung und Neuer Tanz ist aus eigener Erfahrung und Bedürfnis entstanden, als Steffi selbst Mutter wurde. Rückbildung und Beckenbodenübungen sind in die Bewegungsabläufe integriert, fühlen sich so viel natürlicher an und können von den Frauen auch besser in ihren Alltag integriert werden. Selbstverständlich wird auch auf die Bedürfnisse der Babys eingegangen. Es gibt eine Pause zum Stillen und Füttern und es ist gar kein Problem das Baby hochzunehmen, oder eine Pause einzulegen. Doch meist sind die Babys so fasziniert von dem, was sich da vor ihren Augen abspielt, dass die Mütter sich ganz auf den Kurs konzentrieren können.

08-img_0818

Ich habe ja schon oben über den Kurs berichtet und kann ihn allen Müttern mit ihren Babys bis 6 Monate sehr empfehlen. Neu im Programm ist ein Folgekurs für Babys von 7-12 Monaten für Mütter und Achtung!, Väter. Also die Zeit, in der die Kleinen mobil werden. „Bewegung für Groß und Klein“ nennt ihr das. Was passiert denn da?
Es ist keine Turngruppe für Babys, sondern mit den Eltern zusammen werden die Urprinzipien von Bewegung erforscht. Vorbild sind hier natürlich die Babys, deren ganz ursprüngliche Bewegungen von den Eltern nachvollzogen werden und so zu einem neuen Verständnis für das Kind führen. Das klingt sicher erstmal ungewöhnlich, macht aber eine Menge Spaß und lockt auch die Spielfreude und Kreativität der Eltern hervor.

Kann ich bei euch eigentlich auch mitmachen, wenn ich gar keine Tanzerfahrung habe?
Auf jeden Fall. Unserer Kurse sind für alle Menschen gedacht die Freude an Bewegung haben und Neugierde mitbringen. Das Alter spielt (außer bei den Kinderkursen) gar keine Rolle.

Wann starten eure Kurse, wie lange geht ein Kursblock für gewöhnlich?
Viele unserer Kurse sind fortlaufende Kurse – außer in den Schulferien, da ist Pause. Neue Kurse oder Kurssequenzen, wie z.B. „Rückbildung und Neuer Tanz“, „Bewegung für Groß und Klein“ oder auch neue Kindertanzkurse, starten meist nach den Ferien – Sommerferien, Herbstferien und dann noch mal im neuen Jahr. Doch es lohnt sich jederzeit nachzufragen, denn wir orientieren uns natürlich auch an der Nachfrage. Da kann auch zwischendrin mal ein neuer Kurs starten. Die Kurssequenzen haben zwischen 6 und 10 Terminen. Die genauen Kurszeiten und Kosten kann man auf der Homepage nachlesen.

Und eine letzte Frage Melanie: Was bedeutet Tanzen für dich?
Tanzen ist Freude, Tanzen ist Glück, beim Tanzen, da entstehen magische Momente.

07-img_0817

Und das kann ich so unterschreiben, vielen Dank für das Gespräch Melanie!

Ich hoffe ich habe euch Lust gemacht, mal etwas Neues auszuprobieren, ob mit oder ohne Kind: Tanzt euch glücklich!

Viele Grüße

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.