Monate: März 2017

Das LEGOLAND(R) Discovery Centre in Oberhausen

Falls ihr euch schon öfter mal gefragt habt, ob sich ein Besuch des LEGOLAND® Discovery Centres in Oberhausen v.a. mit kleinen Kindern lohnt, dann könnt ihr heute etwas über unseren Besuch dort lesen. Nun schon wieder über zwei Monate ist es her, dass mein Patenkind zwischen Weihnachten und Neujahr zu Besuch war und wir vor der Frage standen: „Was machen wir, sodass sowohl das knapp 3-jährige Ruhrkind als auch das fast 10-jährige Patenkind halbwegs zufrieden sind?“ Das LEGOLAND® Discovery Centre Oberhausen bot sich da irgendwie an und war für den Silvestertag eine gute Entscheidung, denn offensichtlich hatten nicht so viele die gleiche Idee wie wir. Kein Schlange-Stehen also, das war schonmal  super, ist aber möglicherweise nicht repräsentativ für die Besucherzahlen an Wochenenden ;-) Das erste Highlight wartete bereits vor dem Eingang: Eine riesige Lego-Giraffe, die schon von weitem sichtbar ist und für kleine Kinder äußerst beeindruckend. Mit dabei: Unsere Playmobil-Oma, die immer für ein Fotoshooting zu haben ist: Man beginnt den Besuch im LEGOLAND® Discovery Centre mit einer Einführung in die Herstellung von Lego- bzw. …

Berufstätig, Mutter und Bloggen. Wie geht das?

Berufstätig, Mutter und Bloggen – wie geht das? Wer sich das fragt, für den habe ich nun eine einfache Antwort gefunden: Es geht zeitweise gar nicht. Leider. Das musste ich mir gestern eingestehen. Ich hätte es mit der noch vorhandenen Elternzeitnaivität nicht gedacht, aber phasenweise bin ich abends einfach so platt, dass mir Kraft oder kreative Lust zum Bloggen fehlen. Dann mache ich lieber gar nichts oder gehe früh ins Bett. Vor allem, wenn eine Dauererkältungswelle die Ruhrfamilie ergreift und wir uns gegenseitig immer wieder aufs Neue mit den tollsten Viren und Bakerien versorgen. Es tut mir vor allem für euch, liebe Leser, leid, aber ich kann hier mit dem Blog momentan keine Regelmäßigkeit versprechen. Da ich noch sooooo viele Ideen habe und meinen Blog nicht aufgeben möchte, geht das nun leider nicht anders als so. Und ich habe auch keine Lust, zwar den Blog mit Inhalten zu füllen, aber meinem Kopf keine Pause zu gönnen, um dann hier irgendwann vor dem Blogburnout zu stehen. Daher bleibt MiE ein Blog der „Lust, Laune und Liebe“ …