Alle Artikel in: Ausflugsziele

Ob Zoo oder Bauernhofcafé, Ausflüge sind toll. Meistens zumindest. Hier liest du meine Berichte und erfährst von tollen und weniger tollen Ausflugszielen.

Duisburg zwischen Mittelalter, Kohle & Stahl: Stadtspaziergang und Hafenrundfahrt mit Kind

  Zu Beginn dieses Beitrags nur eine Frage: „Welche Stadt ist das?“ Na gut, der Titel hat’s ja schon verraten: Es ist Duisburg, diese arme Stadt am Rhein, grau von Stahlindustrie, Medienstar, was soziale Brennpunkte betrifft mit einem denkbar schlechten Ruf. Ich darf so reden, ich bin gebürtige Duisburgerin. Und ja, ich kann den schlechten Ruf irgendwie nachvollziehen, Duisburg hat wirklich Ecken, die nicht schön sind, ob in der Innenstadt, auf Stadtteilebene oder im Gesamten betrachtet. Hohe Arbeitslosenquote, marode Bausubstanz, kein Geld in der Stadtkasse – oh man, Duisburg hat es nicht leicht. Stahl & Kohle, Hochfeld & Marxloh, Loveparade & Schimanski – das ist es, was man zu hören bekommt, wenn man sagt, dass man in Duisburg aufgewachsen ist. Und wie das mit allem so ist: Ein Fünkchen Wahrheit liegt darin, aber verschließt leider auch den Blick für das Andere. Das grüne Duisburg z.B. Ach die Sechseenplatte, die hab ich wirklich lieb. Und was viele auch nicht wissen: Duisburg hat, wie die anderen Städte, die damals entlang eines Handelsweges namens „Hellweg“ entstanden sind, einen …

#16 LUUPS Gutscheinheft 2016 für Essen

Heute öffnet sich das 16. Türchen… … mit einem LUUPS-Gutscheinheft. Die LUUPS-Gutscheinhefte gibt es jetzt schon seit ungefährt 8 Jahren für verschiedene Städte. Hinter LUUPS versteckt sich ein junges Unternehmen, das eine Bündelung von Verlag & Agentur darstellt und die idealistische Vision hat, Kreative aus Deutschland und Österreich zu vernetzen und ihnen eine Plattform zu bieten. Angenehmer Nebeneffekt für uns: Aus der Verlagstätigkeiten springen dabei für uns Gutscheinhefte heraus, mit denen man in den Bereichen Essen, Trinken, Freizeit und Kultur ordentlich sparen kann. LUUPS gibt es für verschiedene Städte, u.a. so wichtige wie Amsterdam, Frankfurt, München und Berlin, aber auch kleinere Fische wie Krefeld, Bochum, Dortmund und eben Essen sind dabei :-) Für was die Gutscheine im Einzelnen gelten, könnt ihr online durchblättern. Die Gutscheine für Essen 2016 findet ihr hier. Persönlich nutzen werde ich auf jeden Fall die Gutscheine für’s Kokerei Café, das Zeiss Planetarium, das Aalto-Theater, Möhrchens Eis, das LWL Industriemuseum und das Suppengold. Wie das aber immer so ist, mit Gutscheinen, alle nutzen wird man nicht ;-) Vielleicht habt ihr auch schon …

#2 Kinderfreundliche Weihnachtsmärkte im Ruhrgebiet

Türchen Nr. 2 öffnet sich! Heute möchte ich euch Weihnachtsmärkte in der Region vorstellen, die etwas anders sind als die üblichen großen Märkte in den Innenstädten. Aber wir starten erstmal mit dem Weihnachtsmarkt in Essen. Dieser findet momentan in der Essener City bis zum 23. Dezember statt und hat täglich von 11-21 Uhr und freitags und samstags von 11-22 Uhr geöffnet. Am 13. Dezember findet ein verkaufsoffener Sonntag von 13-18 Uhr statt. Eine Besonderheit ist die „Peruanische Kartoffel“, für die – ich kann es kaum glauben – extra Peruaner angereist sind und die es nur auf dem Essener Weihnachtsmarkt geben soll. Sagt das Stadtmarketing. Persönlich bin ich immer am liebsten auf dem mittelalterlichen Weihnachtsmarkt um den Flachmarkt herum. Hier finde ich die Atmosphäre etwas besinnlicher, das Angebot überschaubarer und damit persönlicher. Und ich mag den Honigmet sehr gern :-) Gemütlicher geht es auch auf den Stadtteil-Weihnachtsmärkten zu, z.B. dem Weihnachtsmarkt in Essen-Steele. In Rüttenscheid wird es am Giradethaus vom 3. bis zum 23.12. einen kleinen Weihnachtsmarkt geben (Do ab 16 Uhr, Fr-So ab 12 Uhr, …

Kurzurlaub in Holland: Kinderfreundlich in Huizen, Utrecht & Almere

Wenn man so tief im Westen wie wir wohnt, dann kann man zum Kurzurlaub am besten fahren: 1.) ins Sauerland, 2.) in die Eifel und 3.) nach Holland :-) Letzteres haben wir an einem der vergangenen Wochenenden relativ spontan getan. Haben Kind und Koffer gepackt und sind in eine kleine Stadt namens Huizen gefahren. Rund 2 Stunden Fahrzeit, ein bisschen Meergefühl, weil an einem Nebenmeer des Ijsselmeers gelegen und ganz nah bei so hippen Städten wie Amsterdam und Utrecht. Für ein langes Wochenende ein gutes Ziel und wir haben das bisher familienfreundlichste Restaurant ever seit Mamagedenken entdeckt! Vielleicht planst du ja auch einen Kurzurlaub in den Niederlanden und freust dich über ein paar Tipps. Dann starten wir mal: Urlaubsort: Gemeinde Huizen, ca. 40.000 Einwohner, nettes Städtchen mit kleiner Innenstadt und einem schönen Spielplatz. Lieblingsladen: t’Haagje mit tollen Bekleidungssachen, Spielzeug und allerhand Einrichtungskram. Hotel: Fletcher Hotel-Restaurant Nautisch Kwartier, sehr schönes, etwas schickeres Hotel mit riesigem Frühstücksbuffet direkt an einem klitzekleinen Yachthafen mit Terrasse und mehreren Gebäuden, Beistellbetten und Hochstühle waren vorhanden Gelegen im Nautischen Kwartier, ein …

Das Geleucht: Ein Haldenausflug nach Moers

„Wohin fahren wir denn heute?“ Das ist eine typische Frage für den Sonntagvormittag, die signalisiert, dass Ruhrmama & Ruhrpapa Lust darauf haben, wieder etwas Neues zu entdecken. Häufig wird die Frage dann mit der Diskussion „Industriekultur oder pure Natur?“ weitergeführt und endet dann häufig bei einer Haldenbesteigung, denn das ist eben ein bisschen Industriekultur, meist doch relativ viel Natur und vor allem hat man eine schöne Aussicht. Dieses Mal fiel die Wahl mit Blick auf Google Maps auf die Halde Rheinpreussen in Moers. Das ist eine genau 103,60 Meter hohe Halde, die von 1963-1990 aufgeschüttet wurde und durch die Internationale Bauausstellung Emscher Park in den 1990er Jahren neugestaltet und 2007 eingeweiht wurde. Sie ist schon bei Ankunft über die A42 anhand ihrer auffälligen Landmarke erkennbar, dem Geleucht. Das ist eine stolze 122,60 Meter hohe Skulptur des Künstlers Otto Piene, der eine riesige Bergmannslampe, auch besser bekannt als „Grubenlampe“, schuf, um dem Bergleuten der Region ein Denkmal zu setzen. Das „Geleucht“ kann auch erstiegen werden, allerdings natürlich ohne Kinderwagen. Von dort oben hat man eine grandiose …

64 Orte, die du gesehen & Dinge, die du getan haben musst, wenn du neu (als Mama) in Essen bist

In der Tradition der „1000 Places to see before you die“ ist das hier für alle Essener Neu-Bürger(-Eltern): Eine Liste der Orte, die man gesehen oder der Dinge, die man getan haben muss, wenn man neu in der Stadt ist. Viele Kontraste, nicht immer ganz ernst gemeint und keine 111, sondern 60… Aber vielleicht bekommen wir ja die 111 zusammen voll?! Einen Salat im „miamamia“ essen und im Hinterhof einmal die nackten Füße in den Sandkasten eingraben. Eine Jahreskarte für die „Gruga“ kaufen und dort auf allen Spielplätzen mindestens einmal gewesen sein. Einen Babysitter engagieren und zu zweit einen Kinofilm in der „Lichtburg“ ansehen. Am besten einen roten Teppich mitnehmen, ausrollen und darauf das Kino betreten. In der „Krümel Lounge“ ein Stück Kuchen essen und aus dem Fenster auf die Ruhr schauen. Im „Panoptikum“ ein Bier trinken und – hach – einfach da gewesen sein. Mit der „Museumstasche Rätsel-Reise Ruhr Museum“ das Ruhrmuseum erkunden. Im westlichen Waldpark zum „Halbachhammer“ spazieren und dort eine Schauvorführung mitmachen. Den „Kleinen Onkel“ bei „Anna & der Kuckuck“ streicheln und …