Alle Artikel in: Reisen

Hier nehme ich dich mit auf Urlaubsreisen mit Kind oder stelle dir schöne Ferienangebote vor.

Familienurlaub im Baltikum: Tallinn, Pärnu und Estland (Teil 2/2)

Dies ist der zweite Teil unseres Baltikum-Reiseberichts. Den ersten Teil findet ihr hier: „Familienurlaub im Baltikum: Riga und Lettland (Teil 1/2)“ Und dann kommt auch schon Estland. Direkt mit Grenzübertritt wird klar: Hier ist mehr Geld geflossen nach der Wende, hier ist alles ein bisschen moderner und chicker als in Lettland. Ein bisschen skandinavisch. Die Straßen z.B. werden schlagartig besser. Wir steuern Tallinn an. Tallinns Altstadt hat sich sichtlich herausgeputzt. Toll sieht das aus, bedeutet aber auch viel mehr Touristen als in Riga und ist uns schon fast wieder zu viel, nach der ganzen Ruhe der letzten Tage. Überhaupt finden wir das am Besten bisher: diese Ruhe, wenige Menschen, wenig Hektik (von verstopften Straßen in Riga abgesehen), das Gefühl die Autobahnen gehörten uns alleine :-) Tallinn gefällt uns nach kurzer Zeit immer besser und besser: Wir gehen den Domberg hinauf, blicken über die Altstadt, fahren an den Stadtrand in den grünen Vorort Kadriorg und besuchen Tallinns Badestrand. Viel Sonne und trotzdem zu kalt zum Baden. Ein Badeurlaub ist das nicht, aber barfuß im Sand und …

Familienurlaub im Baltikum: Riga und Lettland (Teil 1/2)

„Was machst du da?“ „Einkaufen…“ „Und wo?“ „In Estland!“ „Was möchtest du einmal werden?“ „König.“ „Und wo?“ „In Estland!“ So oder ähnlich laufen viele Dialoge mit dem Ruhrkind nun schon seit mehr als einem Jahr ab, seit unserem Urlaub im Baltikum im Sommer letzten Jahres. Für den Knirps war unsere Rundreise offenbar nachhaltig beeindruckend, aber für uns nicht weniger. Denn wir haben mit dem Baltikum ein wunderschönes Reiseziel für Familien entdeckt, das ich euch heute auf dem Blog vorstelle. Estland und Lettland kann man auf vielen Wegen bereisen (Auto, Flugzeug, Fähre), wir entschieden uns aufgrund des Zeitfaktors dazu, den Flieger zu nehmen und unseren Urlaub mit Mietwagen selber zu gestalten. Geflogen sind wir mit Airbaltic – die Airline bietet grundsätzlich viele Optionen sich eine Baltikumreise zusammenzustellen und von verschiedenen Orten aus hin- bzw. zurückzufliegen. Unsere Unterkünfte haben wir mit Airbnb gebucht und damit sehr gute Erfahrungen gemacht. Man kann im Suchfilter des Portals „familienfreundliche Unterkünfte“ herausfiltern und anhand der Fotos der Unterkunft i.d.R. die Eignung für den Aufenthalt mit Kind gut einschätzen. Herausgekommen bei unserer …

Meine Stadt mit Kind: Speyer (Gastbeitrag von Phinabelle)

„Phinabelle“ ist ein ganz süßer Mama-Blog von Berenice aus Speyer. Aus der Toskana Deutschlands – wie sie selbst sagt – schreibt sie auf ihrem Blog über den Alltag als zweifache Mama und Frau – zwischen Kindern, Chaos und ganz viel Glück. Heute könnt ihr von Berenice erfahren, warum sich Speyer für einen Städtetrip mit Kind lohnt und was ihr euch dort unbedingt anschauen solltet. Viel Spaß und schaut mal auf dem Blog vorbei! Vor neun Jahren bin ich nach Speyer gezogen und heute sage ich: Das ist meine Zuhause, hier bleibe ich! Speyer – die Toskana Deutschlands – ist eine tolle Stadt und ich freue mich, euch Tipps für einen Städtetrip zu geben und meine persönlichen Highlights zu zeigen. Speyer liegt direkt am Rhein und hat ein tolles Klima. Wir haben wenig Regen und viel Sonne – perfekt für ein paar schöne Urlaubstage :-) Übernachten In Speyer gibt es einige Hotels, die meisten direkt in der Stadtmitte. Für Familien würde ich eine der vielen Ferienwohnungen empfehlen: Hier haben alle Platz und mit etwas Glück wohnt …

Spontanes Familienwochenende in der Eifel dank Jugendherberge

Den heutigen Beitrag schreibe ich mit Genuß. Ich habe mir ein schönes Örtchen dafür gesucht, mir einen leckeren Kaffee bestellt und so sitze ich im KABÜ in der Annastraße in Rüttenscheid und fühle mich unheimlich kreativ und hip :-) Kennt ihr das KABÜ schon? Wenn nicht, solltet ihr wirklich mal hin, am besten ohne Kleinkind: facebook.com/kabueannarue Das KABÜ ist ein „Café Büro Coworking Space“, das heißt man kann hier in Ruhe einen Kaffee trinken und/oder bei WLAN an einem der schönen, mit Steckdosen ausgestatteten Tische arbeiten. Oder bloggen, so wie ich heute. Das Kabü wäre einen eigenen Beitrag wert, aber heute wollte ich ja über etwas anderes berichten. Letztes Wochenende waren wir in der Eifel, mehr als spontan. Die Idee kam mir etwa zwei Wochen zuvor, die Umsetzung folgte 4 Tage vorher mit dem Resultat, dass zu diesem Zeitpunkt sämtliche familienfreundlichen Bauernhöfe zwischen Teutoburger Wald, Sauerland und Eifel tutti kompletti ausgebucht waren. Und ich hatte es mir so schön ausgemalt. Den Indian Summer im Mittelgebirge genießen, frische Landluft, niedliche Tierchen – achje, ziemlich naiv, so …

Mit dem Trunki in den Urlaub! Ein genialer Kinderkoffer im Test

Bei unserer Berlinreise vor ein paar Wochen hatte ich am Hauptbahnhof einen tollen Reisekoffer gesehen, der mir sofort auffiel. Ein kleiner Junge saß darauf und rollte wie mit einem Rutschauto quietschvergnügt hin und her. Das fand ich unheimlich inspirierend. Ein Reisekoffer? Ein Rutschauto? Eine Kombi aus beidem – die Idee ist doch wirklich genial! Langsam pirschte ich mich heran, um einen Blick zu erhaschen und prägte mir schnell die Aufschrift „trunki“ ein. Zuhause habe ich dann etwas recherchiert und mehr über den Kinderkoffer Trunki gelesen: Award-Gewinner im Bereich Spielzeug & Design, umweltfreundlich, der Trunki kann komplett recycelt werden, wird von Kindern geliebt und auf Herz und Nieren getestet, kein großer Konzern, sondern ein Start-Up-Unternehmen, das in England produziert, steckt dahinter. Kriterien, die mir die Entscheidung für etwas leicht machen. Den Trunki wollte ich gerne testen und euch vorstellen, soviel stand fest für mich. Und so darf ich heute – in Kooperation* mit der Firma – über diesen liebenswerten Reisekoffer ausführlich berichten. Persönlich verliebt habe ich mich in das Modell „Harley“, den Marienkäfer. Das passt deswegen …

Meine Stadt mit Kind: Leipzig (Gastbeitrag von Mamalismus)

Der heutige Beitrag ist Teil 2 der kleinen Blogserie „Meine Stadt mit Kind“, in der Euch andere Mama-Blogger Ihre Stadt vorstellen. Im ersten Teil berichtete Euch Dominika von FROM MUNICH WITH LOVE aus und über München. Im heutigen, zweiten Teil erfahrt ihr von Priska, der „Leipzigmama„, Insider-Tipps für einen Aufenthalt im schönen Leipzig. Das ist übrigens die Heimatstadt meiner Oma und daher freue ich mich besonders, dass Priska diesen Bericht für meinen Blog geschrieben hat. Der Blog von Priska ist toll gemacht, ich lese mich desöfteren fest dort, weil die Beiträge so liebevoll und empathisch geschrieben sind. Reinschauen lohnt sich und Leipzig ist eine tolle Stadt! Viel Spaß bei Lesen, hier kommt der Bericht der Leipzigmama :-) Leipzig – Perle des Ostens. „Leipzig wird liebevoll auch „likezig“, „Lieblingsleipzig“ oder „hypezig“ genannt. Der Guardian bezeichnete Leipzig als das „neue Berlin“ und tatsächlich ist Leipzig DIE boomende Stadt Ostdeutschlands und die am schnellsten wachsende Stadt Deutschlands. Die Geburtenrate lag letztes Jahr über der Sterberate und genau das macht Leipzig auch aus: Viele Familien, viele junge Leute und …