Alle Artikel mit dem Schlagwort: Nähen

Babyhose „Ras“ nach dem Freebook von Nähfrosch

Meine Lieblingsjeans *schluchz* hat den Geist aufgegeben. Kurz gebückt, ein lautes Ratsch und da war sie hin. Ein fetter Riss am Gesäß, nicht mehr zu retten. „Nagut, kann man nichts machen, nur eine Jeans …“ rede ich mir ein und verstaue die Jeans statt im Mülleimer tief unten in meinem Kleiderschrank. Man weiß ja nie! So vergingen Monate als mir plötzlich dank Pinterest das Freebook einer Babyhose mit dem Namen „Ras“ vom Nähfrosch über den Weg läuft. Die vielen schönen Umsetzungsbeispiele auf der Nähfrosch-Seite bringen mich auf eine Idee: Meine alte Jeans wird Babyhose! Der Schnitt erscheint mir einfach und gut erklärt und so wage ich mich daran. Ich schneide die Hosenbeine ab, leider reicht aber der Jeansstoff nicht ganz für das Schnittmuster, macht aber nichts, der Schnitt ist im Freebook super erklärt und kann leicht geändert werden. Dann gibt es eben eine Naht mehr! Und weil der Schnitt soviel Spaß gemacht hat, habe ich gleich noch eine zweite „Ras“-Hose mit süßen kleinen Monsterkrokodilen genäht. Wenn ihr euch den Schnitt herunterladet, z.B. hier, dann ist …

#17 Gewinnspiel: Mini-Tasche für Einkaufswagenchips aus Fahrradschlauch

Tataaaaaah: Türchen #17 geht auf! Von meinem Adventskalender hatte ich euch ja berichtet: 24 Frauen, 24 Adventskalender. Jede Frau bastelt oder kauft für den ihr zugewiesenen Tag eine Kleinigkeit. Die Geschenke werden dann verpackt und zu 24 Adventskalendern zusammengestellt. Mein Tag war der 17. Dezember. Für diesen Tag musste also etwas nettes, kleines her. Erst wollte ich was kaufen, fand aber nichts, das ich zu einem verträglichen Preis bekommen konnte. Denn ich musste es ja gleich 24-mal kaufen. Also zermarterte ich mir Wochen (das Projekt stand schon im Oktober fest) das Hirn, was ich eventuell selber basteln könnte, und zwar schnell und mit wenig Materialaufwand. Im Endeffekt habe ich sicher nicht das schnellste und am wenigsten aufwändige gemacht, aber nun ja, hinterher weiß man ja immer… So entstanden 24 Einkaufswagenchiptäschchen in 24 selbst genähten Papiertüten. Gute Nachricht für Euch: Ein Täschchen ist übrig geblieben und wird nun an euch verlost! Einfach unter dem Beitrag hier kommentieren, warum ihr eine Mini-Chip-Tasche gut gebrauchen könnt! Oder bei Facebook liken, kommentieren oder teilen. Die Besonderheit: Den Großteil der …

Ein Lächeln nähen: Tasche mit Gratis-Anleitung #bloggerfuerfluechtlinge

Nähe ein Lächeln! Die Online-Handarbeitsschule Makerist hat für alle Näherinnen (und Näher) eine Aktion ins Leben gerufen, die ich unterstützenswert finde. Die Idee war es, Flüchtlingen Ihre Ankunft in Deutschland zu erleichtern, indem (befüllte) Taschen zur Verfügung gestellt werden. Daraus entstanden ist das Projekt heißt „Sew a Smile“. Um mitzumachen, könnt ihr euch auf makerist.de eine Gratis-Anleitung herunterladen und dann mit einem festen Baumwollstoff und einer 3-4m langen Kordel eine einfache Rucksack-Tasche nähen. Diese kann dann noch z.B. mit Webbändern, aufgehübscht und mit alltäglich benötigten Dingen, wie z.B. Zahnpasta, Duschgel…) befüllt werden. Abgeben könnt ihr eure Tasche(n) dann bei der Diakonie oder Caritas oder ihr schickt sie kostenlos ein. Wer jetzt Lust hat, mitzumachen: Hier findest du die Anleitung zum Nähen der Tasche. Hier findest du die Facebook Gruppe „sew a smile“. Liebe Grüße

Baby Basics nähen: Ein Hülle für das U-Heft (aus Plastiktischdecke)

Orla Kiely! Wenn man mich in einem schönen Geschäft, wie dem COB auf der Rüttenscheider laut quietschen hört, dann war vermutlich Orla Kiely im Spiel. Orla Kiely ist eine Designerin aus England, die mir das erste Mal mit ihren tollen Retro-Blumen-Mustern aufgefallen ist. Das war in Mülheim, in einem ganz tollen Papiergeschäft namens Papierwerk. Der Laden ist einfach der Hammer und für mich als Deko-Fan ein kleines Paradies.

Ein Knistertuch für das Baby nähen

Es ist mal wieder soweit: Im Bekanntenkreis sind neue Babys in die Welt gepurzelt. Um die neuen Erdenbürger zu begrüßen, verschenke ich gerne etwas selbst gemachtes. Ich hatte ja schon berichtet, dass ich nicht diiieee Suuuuper-Näherin bin: Ich bin ziemlich ungeduldig, möchte schnell Ergebnisse sehen und vernähe mich dabei ganz gerne mal. Ein Knistertuch schien mir deshalb heute das ideale Erdenbürger-Willkommens-Geschenk zu sein: Das Schnittmuster ist denkbar einfach, man muss nur gerade Nähte nähen und man kann es mit einfachen Mitteln schön gestalten.