Alle Artikel mit dem Schlagwort: Sandkasten

Sommer-Special: Gewinne einen Sandkasten von Wickey!

Nun ist der ja doch nochmal gekommen, der Sommer, und es bleibt hoffentlich noch eine Weile länger sonnig und warm, sodass das heutige Gewinnspiel ziemlich gut passt. Es geht um den schönen Sandkasten „Flip 110×125“ von Wickey, den ich heute an euch verlosen kann. Das Tolle an „Flip“ sind die Sitzbänke, auf denen Kuchen gebacken und die gleichzeitig als Klappdeckel verwendet werden können, um den Sandkasten vor Wind und Wetter zu schützen. Der Sandkasten besteht aus KDI grün imprägniertem Holz und ist ohne zusätzliche Farbanstriche sofort zum Spielen einsetzbar. Die genauen Produktdetails, wie Größe und Volumen entnehmt ihr bitte der Beschreibung auf der Homepage: wickey.de/sandkasten/klappdeckel-flip-110x125cm.html   Die Firma, die den „Flip“ herstellt, entstand in den 90er-Jahren – ursprünglich, um selbst entwickelte Spieltürme zu vertreiben. 2009 wurde daraus das Unternehmen „Wickey„, das mittlerweile ein breites Sortiment führt, darunter Kinderbetten, Spielhäuser, Schaukelgrüste, Sandkästen und Spieltürme. Nach Angaben von Wickey soll bereits in über 500.000 Gärten europaweit ein Wickey Spielturm stehen. Auch in Kitas oder auf Spielplätzen sind die Spieltürme zu finden. Was mir an „Wickey“ gefällt, ist, …

Ikea Hack: Bettkasten als Planschbecken & Sandkasten für den Balkon

Manchmal kann es so einfach sein Zu Beginn des Sommers habe ich vor dem Platzhirsch eine Unterbettkommode bzw. einen Bettkasten von Ikea gefunden mit dem Hinweis „Zu Verschenken“. Ich wusste zwar nicht warum, aber irgendwie musste das Ding mit und so habe ich es auf dem Kinderwagen nach Hause geschleppt und dabei kam mir die Idee: Der Bettkasten wird ein Planschbecken auf dem Balkon, oder ein Sandkasten.

Zaubersand selber machen: Ein DIY-Rezept für Indoor-Sandvergnügen

Hallöchen, nimm mich mit! Zaubersand, Kinetischer Sand bzw. Magic / Kinetic Sand – Der begegnet mir zur Zeit alle Nase lang in irgendeinem Geschäft und winkt mir zu: Hallöchen, Mama, kauf mich und dein Kind wird einen riesen Spaß mit mir haben! Einmal habe ich diesen Zaubersand zwischen die Finger nehmen dürfen und musste zugeben: Es hat mir viel Spaß gemacht, damit rumzupanschen. Da kann ich mir schon vorstellen, dass das für Kinder auch toll ist! Trotzdem habe ich der Versuchung bisher stand gehalten, denn ich habe auch meine Bedenken: Woraus besteht der wohl, dieser Sand? Ist das gesundheitlich unbedenklich? Wie lange ist der überhaupt haltbar? Was steckt drin? Zeit für eine Recherche zum Thema „Zaubersand“. Was in welchen Mengenverhältnissen wirklich darin steckt, erfahre ich dabei natürlich nicht, denn es ist klar, dass die Hersteller ihre Originalrezeptur nicht verraten. Ich erfahre dabei nur, dass Zaubersand „ungiftig, bakterienfrei, umweltfreundlich, wasserlöslich, pädagogisch und therapeutisch“ ist und nicht verklebt. Es ist ein „Naturprodukt, bestehend aus Sand und Muscheln!“ (Quelle: http://www.zaubersand.com/informationen) Hochtrabende Versprechen Wow, das sind ja dolle Versprechungen! …