Alle Artikel mit dem Schlagwort: Slider

Weihnachtswunderzeit – Ein höchst musikalisches Weihnachtshörspiel. 2 CDs im Gewinnspiel!

[Dieser Beitrag fällt unter die Kategorie „Werbung“, da mir dafür persönlich eine CD vom Weltendecker zur Verfügung gestellt wurde. Meine persönliche Meinung ist davon unabhängig positiv, aber lest selber:] Irgendwie bin ich bereits in der Weihnachtszeit angekommen. Habe Weihnachtsdeko und Zimtsterne gekauft und den Adventskalender für’s Ruhrkind fertig. Und das ist keineswegs normal für mich, denn eigentlich fühle ich mich immer latent überfordert, wenn ich schon Ende Oktober mit Weihnachtsartikeln in den Läden konfrontiert werde. Aber diesmal ist es anders und das schreibe ich unter anderem der neuen CD der Essener Schauspielerin, Tänzerin und Sängerin Nadja Karasjew zu, die es schon beim ersten Hören geschafft hat, dass ich mich richtig auf die Vorweihnachtszeit freue und mir wünsche, dass es nun endlich kalt und mummelig werden möge. Schon das Intro mit den zauberhaften Geigenklängen und der wunderbaren Stimme von Nadja machen mich irgendwie hibbelig und ich muss an meine Kindheit und all den Zauber denken, der für mich der Weihnachtszeit innewohnte. Adventskalender, Weihnachtsmarkt, Kerzenschein, Tannenzweigduft, Kekse backen, klirrende Kälte, sich in den Schnee fallen lassen, Schlittschuhdisko …

Ausflugstipp: Der Naturwildpark Granat in Haltern

Endlich mal wieder Muße und Zeit für den Blog :) Aber ich muss erstmal wieder warm werden mit dem Schreiben, damit die Buchstaben purzeln und die Worte fließen. Daher schreibe ich euch heute einfach mal einen Ausflugstipp, der auch im Herbst und Winter gut machbar ist. Denn gerade jetzt in der anstehenden Vorweihnachtszeit stelle ich es mir im Naturwildpark Granat in Haltern ideal vor, um in der Natur wandernd Ruhe und Erholung zu finden. Kindkompatibel versteht sich. „Der Naturwildpark Granat liegt am Übergang vom Ruhrgebiet zum Münsterland, inmitten einer herrlichen Waldlandschaft, die zu erholsamen Spaziergängen einlädt. Dem Wanderer und Naturliebhaber wird hier die Gelegenheit geboten – abseits vom Trubel der Großstadt und vom alltäglichen Trott -, das Wild im großräumigen und Natur belassenen Wildpark zu beobachten und kennenzulernen.“ Das trifft es schon ziemlich genau finde ich, als wir im Frühjahr dort sind und durch den zartgrünen Waldpark spazieren. „Der Naturwildpark Granat unterscheidet sich von anderen Einrichtungen dieser Art. Hier laufen fast alle Tiere frei auf einem bergigen, reich bewaldeten Gelände von über 600.000 qm. Der …

Ausflugstipp: Das Gartenhaus zu den 4 Schafen bei den 5 Gänsen

Heute haben wir endlich wieder einen neuen Tipp für eine schöne Location. Die liebe Lena aus Oberhausen hat uns geschrieben, dass Sie Euch gerne das „Das Gartenhaus“ in Oberhausen vorstellen möchte :) Viel Spaß mit dem schönen Ausflugstipp & ein großes Danke an Lena! Stellt euch vor, ihr kommt bei eurem wöchentlichen Sonntagsspaziergang entlang des nahezu idyllischen Läpkes Mühlenbachs (an der Grenze zwischen Oberhausen und Essen) an einem rosenbewachsenen Gartentor vorbei. Auf einem Metallschild stehen Öffnungszeiten und man sieht einen Pfad, der zu einem Häuschen führt, der dem Ofen der Hexe von Hänsel und Gretel zum Verwechseln ähnlich sieht. Mitten im Grünen, entfernt von irgendwelchen Straßen, findet man das Café „Gartenhaus zu den 4 Schafen bei den 5 Gänsen“ in Oberhausen. Die vier Schafe sind schnell gefunden, neben dem Backhäuschen führt ein kleiner Pfad zu der Wiese und die Schafe können bestaunt und gefüttert werden. Auch die 5 Gänse sind leicht zu finden, man muss einfach dem lauten Schnattern folgen (Vorsicht, der Gänserich zwickt manchmal). Die eigentliche Attraktion ist natürlich das wunderschöne Café an sich: …

Auflugstipp: Der Heidhof in Bottrop

Nix wie raus! Ab ins Grüne! Danach sehne ich mich zur Zeit sehr und freue mich über jeden Ausflug in die Natur. Mit Grün ist ja leider im Moment nicht mehr viel, aber trotzdem Waldluft schnuppern, weichen Waldboden unter den Füßen, modrigen Herbstgeruch wahrnehmen – Natur erleben geht auch im Herbst. Kennt ihr schon den Heidhof in Bottrop? Das ist für mich ein wirklich lohnenswertes Ausflugsziel für alle Jahreszeiten. Genauer gesagt handelt es sich bei Heidhof um ein sogenanntes „Waldkompetenzzentrum“. Es gibt hier eine Umweltpädagogische Station und eine kleine Dauerausstellung zum Thema „Wald-Baum-Holz“, die kindgerecht Wissenswertes zum Lebensraum und Waldbewohnern vermittelt. Ganz zauberhaft gemacht, finde ich :) Aber ihr müsst schnell sein, dieses Jahr hat die Ausstellung nur noch in den Herbstferien auf. Die Ausstellung ist wirklich klein und danach geht es sofort raus in die Natur. Wer noch etwas Stärkung braucht, kann am Kiosk auf dem Heidhof etwas zu Trinken, Eis, Kuchen oder etwas Herzhaftes kaufen. Bei schönem Wetter wird auch gegrillt. Ab den Herbstferien schließt der Kiosk leider bis Ostern, aber man kann …

Ausflugstipp: Das Neanderthal Museum in Mettmann

Lust auf eine Reise in die Vergangenheit, auf ein bisschen Menschheitsgeschichte, auf einen schönen Herbstspaziergang? Dann ist das Neanderthal Museum in Mettmann vielleicht ein lohnendes Ausflugsziel für euch. Irgendwie finde ich einen Besuch gerade zu Halloween eine schöne Alternative, denn alte Knochen, Schädel und sogar ein Gehirn gibt es hier auf jeden Fall auch! Im Neanderthal Museum könnt ihr euch auf eine Zeitreise durch rund 4 Millionen Jahre Menschheitsgeschichte begeben und zentralen Fragen wie „Wo kommen wir her?“ und „Wo gehen wir hin?“ nachgehen. Auch philosophisch kann man hier durchaus werden, wenn man z.B. die Rekonstruktion eines möglichen Begräbnisses und eine trauernde Neanderthalerfrau betrachtet. Was macht den Menschen zum Menschen? Wie haben sich soziale Gefüge beim Menschen entwickelt? Was sind Gefühle, was ist Verstand? Lebensgroße Figuren geben einen Einblick, wie unsere Vorfahren ausgesehen haben könnte und das ist z.T. ganz schön erstaunlich… Hier ein Australopithecus… … und ein Neanderthaler. Gäbe es den Neanderthaler heute noch, würden wir ihn erkennen? Schön finde ich, dass das das Museum Möglichkeiten des Mitmachens bereit hält und es an jeder …

Winterspaziergang im Oefterbachtal in Kettwig

Essen ist „Grüne Hauptstadt Europas 2017„. Auch wenn einem – großstadttypischerweise – oft genug Bilder grauer Trostlosigkeit in Essen begegnen, so stimmt es: Essen ist grün! Anlass genug, euch in diesem Jahr, schöne Spaziergehstrecken vorzustellen, in der Hoffnung, dass ihr einige davon noch nicht kennt oder ihr einen guten Anlass habt, Altbekanntes wiederzuentdecken. Am besten mit Kind! Heute geht es um das „Oefter Bachtal“, das im Essener Süden liegt und und einem auf 87 ha Fläche alles bietet, was Natur ausmacht. Namensgebend ist der „Oefter Bach“, der sich dort ein kleines Tal geschnitten hat und von Erlen und Pappeln gesäumt wird, die bekannterweise „gut mal nasse Füsse“ bekommen können. Heißt, sie kommen mit der Feuchtigkeit des bachnahen Waldbodens gut klar. Im Rest des Tales findet man dann Buchen, Eichen und andere Bäume und Sträucher. Kein Kanal, keine Begradigung – der Oefter Bach darf hier machen, was er will und das ist vor allem Mäandrieren, also in Schlangenlinien durch die Landschaft ziehen. Nach Angaben des Eigentümers RVR kann man auch seltene Tierarten wie Wasseramsel oder Eisvogel …