Aktuell, Für Schwangere, Leben mit Kind, Spielen, Hören, Lesen
Schreibe einen Kommentar

Vorgelesen: „Ressourcen für Mütter“ mit Praxistipps für Schwangerschaft & das erste Jahr mit Kind

Hallo & Guten Morgen liebe Mamas in Essen & anderswo!

Kommt doch mal eben her und setzt euch kurz zu mir, schnappt euch vielleicht ein paar Kekse und eine Tasse Kaffee. Heute ist es Zeit für eine Buchvorstellung in der Kategorie „Nur-für-Mama-Zeit“. Für die Schwangerschaft und das erste Jahr mit dem Baby gibt es ja unzählige von Büchern: Schwangerschaftsratgeber, Fotobücher, Mamagymnastikbücher, Ernährungsbücher usw. Dieses hier ist jedoch tanzt angenehm aus der Reihe. Es geht um „Ressourcen für Mütter“.

1-IMG_0220

Ressourcen für Mütter ist ein Buch aus dem Arbor Verlag, das unter dem Motto steht „praktische Hilfen für die Zeit der Schwangerschaft und das erste Jahr mit deinem Baby“ zu bieten. Dabei handelt es sich allerdings nicht um Tipps à la „nimm das oder das Milchpulver“, „leg dein Baby dann oder dann schlafen“ oder „das ist das beste Stillkissen“. Solche Tipps wird man hier vergeblich suchen.

Das Grundkonzept des Buches basiert vielmehr auf dem sogenannten „achtsamen Muttersein“. Hier wird nicht davon ausgegegangen, dass Muttersein automatisch Friedfertigkeit und innere Ruhe bedeutet, sondern dass man vor allem zu Beginn mit großen Stürmen zu rechnen hat. Rückenschmerzen, zahlreiche schlaflose Nächte, Stress, starke innere Gefühlsregungen können die frischgebackene Mutter ganz schön beuteln. Postpartale Depressionen gehören mit zu den häufigsten Erkrankungen im Wochenbett. Und nun kommt die zentrale Aussage des Buches daher: „Auch inmitten der größten Stürme der Mutterschaft können wir zu innerer Ruhe und Zufriedenheit finden.“ Wow, das hört sich verlockend an!

1-IMG_0215

Die Mama und Psychologin Cassandra Vieten, die dieses Buch geschrieben hat, zeigt uns hier Wege auf, wie wir trotz aller Unruhen Ausgeglichenheit und Selbstliebe entwickeln können und vor allem: Wie wir unserem Baby auf Augenhöhe begegnen. Denn ein offenes, auf sich selbst vertrauendes Mamaherz kann die Bedürfnisse des eigenen Kindes viel leichter erkennen und ihnen begegnen.

1-IMG_0217

Und wie macht sie das? Zunächst einmal findet man sich in diesem Buch einfach nur wieder. Cassandra Vieten kennt offenbar auch die negativen Gefühle des Mutterseins und die Gefahr, dass man in den Strudel hineingesogen wird, z.B. wenn man ein häufig und lautstark schreiendes Baby hat. Das macht schon eine ganze Menge aus, zu merken, man ist nicht allein, die ganzen unangenehmen Gefühle, die es geben kann, sind berechtigt und normal. Die Kunst besteht darin, sich nicht davon vereinnehmen zu lassen. Wie ein Surfer, den die Welle nicht verschluckt, sondern der auf ihr reitet.

Naja und dann gibt es eben noch jede Menge praktische Übungen, die das fördern: Rein in den Körper, raus aus dem Kopf. Wahrnehmungsübungen zum Beispiel, die das Baby integrieren. Yogaübungen, die den Körper entspannen und immer wieder: „Ja, die Anfangszeit ist nicht immer leicht…“

Danke, dass es solche Bücher gibt, die Vertrauen zurückschenken und mir zeigen: Ich bin nicht falsch, ganz im Gegenteil. Alles ändert sich stetig. Jedes Tief geht auch wieder vorbei. Danke!

Mehr Informationen zum „achtsamen Mamasein“ findest du übrigens unter:
mindfulmotherhood.org

Oder ihr bestellt euch einfach das Buch. Eine Leseprobe gibt es auf der Seite des Arbor Verlags (siehe unten).

1-IMG_0221

Ressourcen für Mütter
von Cassandra Vieten
erschienen im Arbor Verlag
ISBN: 978-3867810302

Alles Liebe und achtsame Grüße
Ruhrmama

P.S.: Ich verschwinde jetzt zum Yoga ;-)

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.